Von Frühling, Fasten und Freiheit

Nachricht 01. März 2022

Endlich: Der lange graue Winter ist zu Ende.

Das hoffen viele und meteorologisch beginnt am 1. März der Frühling! Ein bunter März steht uns bevor: Wir freuen uns auf Blumen und wärmende Sonne, aber auch auf neue Freiheit mit dem Rückgang von Pandemie-Einschränkungen. Und es beginnt die Fastenzeit  - in alter christlicher Tradition eine Zeit der Besinnung und der Einkehr. Haben wir denn nicht lange genug verzichtet? Gefastet auf Vorrat sozusagen? Ja – manch ein Verzicht der letzten Monate hat uns vor Augen geführt, was wirklich wichtig ist. Aber das fremdbestimmt sein durch die Pandemieeinschränkungen führte zu Diskussionen, Unmut und Ungerechtigkeitsgefühlen.

Beim bewussten Fasten ist das anders: es ist ein freier Entschluss, sich über den Verzicht mit dem Überfluss auseinanderzusetzen und vielleicht auch mal eigene Grenzen auszuprobieren. Dabei kann man sich selbst von einer ganz anderen Seite kennenlernen. Wie geht es mir, wenn ich eine Zeit lang auf den liebgewonnenen Kaffee verzichte? Oder das Auto stehen lasse und alle Wege mit Öffis, mit dem Fahrrad oder zu Fuß erledige? Wie wäre es, als ganze Familie kleine Fasteneinheiten auszuprobieren? Zum Besipiel ein Tag handyfrei oder Verzicht auf Süßes? Oder Verzicht auf Plastikmüll – gar nicht so einfach. Noch schwieriger: Einen Tag auf Strom verzichten  - ist das überhaupt möglich?

Im Verzicht werden uns die Selbstverständlichkeiten bewusst. Wir können dankbarer auf das schauen, was wir haben. Gleichzeitig ist es einfacher, Gewohnheiten zu verändern, wenn wir das möchten. Probiert es gern mal aus: Ostereier schmecken wunderbar, wenn man vorher auf Süßes verzichtet hat. Da macht das Suchen gleich noch mehr Spaß.

Die Fastenzeit der Christen liegt immer in sieben Wochen vor Ostern: In der Natur regt sich wieder das Leben – es ist eine Zeit des Aufbruchs. Das gilt auch für uns Menschen. Viele empfinden Freude über wärmende Sonne und wachsende Blumen. Kinder und Erwachsene staunen, wenn Störche und andere Zugvögel zurückkehren und viele Menschen haben Bewegungsdrang und Gestaltunglust. Wie ist das bei euch? Was liebt ihr, wenn die Tage länger und sonniger werden? Gibt es Rituale in euerer Familie? Habt ihr schon mal Samenbomben selbst gemacht oder einen Storch fotografiert?

In den kommenden Wochen laden wir euch ein, euch mit diesen Themen zu beschäftigen. Freut euch auf eine Fotochallenge, ein Fastenexperiment und kreative Tipps für den Frühling.

Christiane Kiesé für das FaBi Team